Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Dienstag, 29.11.2022 bis Dienstag, 29.11.2022 | Mönchberg

Durch die Brille des Evangelisten | Das Matthäusevangelium besser verstehen

Im Lesejahr A stehen die Texte aus dem Matthäusevangelium im Mittelpunkt der sonntäglichen Schriftlesungen. Man hat beim Evangelisten Matthäus den Eindruck, in das Innere eines Lehrsaals, einer Schule oder auch eine Kirche zu treten. Für Matthäus ist Christus der Lehrende. Wie kein anderer Evangelist setzt sich Matthäus mit dem „Ersten Testament“ auseinander. Für ihn ist Jesus derjenige, der die Verheißungen Gottes erfüllt. Er hebt das Gesetz des Mose nicht auf, sondern er gibt mit eigener Autorität neue Lebensregeln, in denen sich das Gesetz Gottes erfüllt und mit denen sich der christliche Glaube im Alltag bewähren kann. Matthäus hat dabei immer seine Gemeinde, die hauptsächlich aus Judenchristen bestehen zu scheint, im Blick. Nach einer kurzen allgemeinen Einführung in das Neue Testament wollen wir uns mit dem Aufbau des Matthäusevangeliums, mit den Schwerpunkten und seiner Botschaft auseinander setzen. 

Holger Oberle-Wiesli, Pastoralreferent, Elsenfeld