Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Rahmenbedingungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste

Die bayerische Staatsregierung hat zum 25. November abermals die neuen Regelungen zum Corona-Krisenmanagement in die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gegossen. Dadurch ergeben sich kaum Änderungen für Gottesdienste, wohl aber für geistliche Konzerte in Kirchen, die Kirchenmusik allgemein sowie andere Veranstaltungen.

Die Rahmenbedingungen für die Feier von Gottesdiensten sehen unter anderem vor:

  • Das Tragen von Masken bei Gottesdiensten wird dringend empfohlen und kann vor Ort (evtl. auch nur für Teile des Gottesdienstes) vorgeschrieben werden.
  • Die 3G-Regel kann für Gottesdienste vorgeschrieben werden, wenn die erwartete Zahl der TN dies geraten erscheinen lässt. Können in diesem Fall die Abstandsregeln nicht eingehalten werden, gilt Maskenpflicht auch am Platz.
  • Für Proben von Musikensembles und ihren Einsatz im Gottesdienst gilt 2G+.
  • Für Dirigent*innen 3G+.
  • Für Organist*innen mit genügend Abstand zu anderen Personen gilt im Gottesdienst 3G, im Konzert 2G+.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung